14. Mai 2010

Versuchte Ablösung des Geschäftsführers

Mit E-Mail vom 14.05.2010 informiert I. Schulz die Mitglieder des Vereins über den Versuch der Anwälte Ashersons aus Kapstadt, den Geschäftsführer des AAK(D) e.V. abzulösen. H.-G. Richter stellt auf Nachfrage dazu den Bezug zu der Resolution 17 bzw. Resolution 18 des Apostolat her. S. Schulz übersendet seine Klarstellung an H.-G. Richter mit Schreiben vom 17.05.2010. Die darin enthaltene Annahme, dass I. Schulz das in der 4. Mitgliederversammlung erteilte Mandat zur Gründung einer Körperschaft vorerst ruhen lässt, wird von der Mehrheit der Mitglieder später als Aufforderung an ihn gerichtet.

8. Mai 2010

Formelle disziplinarische Anhörung I. Schulz (Amtsenthebung)

U. Jacob übermittelt mit E-Mail vom 07.05.2010 eine erste Indikation zum Sachverhalt. In einer Telefonkonferenz am 08.05.2010 wird I. Schulz mitgeteilt, dass er seines Amtes als Apostel der "Oldapostolic Church" enthoben ist. Am folgenden Sonntag den 09.05.2010 erfolgt die Bekanntgabe der Entscheidung im Brotbrechen der Amtsträger (Vierfaches-Amt und Älteste). In der E-Mail vom 10.05.2010 stellt I. Schulz zwei unkorrekt dargestellte Sachverhalte der Bekanntgabe richtig.

6. Mai 2010

Formelle disziplinarische Anhörung I. Schulz (Verteidigung)

Eine erste Reaktion erfolgt mit Schreiben vom 23.04.2010. Die Anhörung findet dennoch am 27.04.2010 als Telefonkonferenz statt. Am 06.05.2010 übermittelt I. Schulz dann eine Schrift zu seiner Verteidigung an das Apostolat.