13. März 2005

Berufung von Apostel I. Schulz zum Apostel in der Altapostolischen Kirche.

Gemäß dem Brief der Gemeinsamen Apostelkonferenz des AJC an die Konferenz der Apostel der OAC mit dem dazugehörigen Beschluss wird Apostel I. Schulz zum ersten Vertreter des AJC in die Konferenz der Apostel der OAC aufgenommen.
Der den Aposteln des AJC nach der Rückkehr von Apostel und Schwester Schulz übergebene Bericht vom 20.03.2005 (Ausszug mit Amtsausweis) gibt einen kleinen Einblick in die geschehene Handlung.

12. März 2005

210. Tagung der Gemeinsamen Apostelkonferenz des AJC

Am 12.03.2005 fand in Deutschland die 210. Tagung der Gemeinsamen Apostelkonferenz des AJC statt (zeitgleich zur Aufnahme des Apostes I. Schulz in die "Conference of Apostles" in Johannesburg am 13.03.2005). Entgegen den Absprachen in den vorbereitenden Tagungen (208. und 209.) der Gemeinsamen Apostelkonferenz des AJC und der Zuarbeit des Apostel I. Schulz kam es ohne Rücksprache mit dem Apostel Schulz zu folgenden Festlegungen:

* 208.4.8 - einer Salbung der Ehefrauen der Apostel wird nicht zugestimmt. Somit wurde auch die Segnung der Apostel des AJC zu Mitgliedern der "Conference of Apostles" der OAC am 2. Mai 2005 unmöglich. Es war allen Aposteln bekannt, dass diese Handlung aber Voraussetzung zur Aufnahme eines Apostels in die "Conference of Apostles" der OAC ist. Der gesamte Verlauf des Gottesdienstes am 2. Mai 2005 wurde dadurch in Frage gestellt.

* 4.3. - Dem Zeitplan der Vereinigung wurde zugestimmt.

* 4.4. - Der Erklärung und den Verhaltensregeln wurde nicht zugestimmt. Es war bekannt, dass die Akzeptanz dieser Dokumente ebenfalls Voraussetzung zur Aufnahme eines Apostels des AJC in die "Conference of Apostles" der OAC ist.

1. März 2005

Ergebniss der Tagungen des Untersuchungsausschusses

Im Ergebniss der Tagungen des Untersuchungsausschusses kam es zu folgender Entscheidung im AJC: In einem Brief vom 1. März 2005 teilt die "Apostelkonferenz des AJC" der "Konferenz der Apostel der OAC" ihre Selbstverpflichtung zur Vereinigung beider Kirchen mit. (Apostel Rohde hat diesen Brief leitend mit ausgearbeitet und teilte per e-Mail vom 21.02.2005 mit, dass er auf Grund seines Ruhestandes am 20. Februar 2005 diesen Brief nicht mehr unterzeichnet.)
Dieser Brief wird formal durch einen Beschluss der "Apostelkonferenz des AJC" vom 11. Dezember 2004 bestätigt. Mit diesem Beschluss wird Apostel Schulz beauftragt die ersten wesentlichen Schritte zur Vereinigung einzuleiten.